Was macht eine verkaufsstarke Webpage aus?

Es ist gibt heute sehr viele Webseiten die zwar gut aussehen, aber doch nicht die richtigen Kunden anziehen.


Das hat einen ganz bestimmten Grund: Diese Webseiten sind nicht strategisch aufgebaut und nutzen nicht die neusten Neuro Marketing Erkenntnisse. Wenn man eine verkaufspsychologische Webseite aufbaut, dann ist diese ganz speziell auf die vorher definierte Zielgruppe angepasst. Denn nur dann fühlt sich die entsprechende Persona auch angesprochen.

Andernfalls hat man zwar ein relativ schönes Design, bringt einem aber keine Kunden, da die Webseite nicht verkaufspsychologisch aufgebaut ist.


Tipp:

Bevor sie irgendeine Agentur mit der Erstellung ihrer Webseite beauftragen, befassen sie sich ein wenig mit dem Thema Neuromarketing und suchen sie sich eine Agentur, die sich hierauf spezialisiert hat. Große Konzerne nutzen diese Erkenntnisse schon lange für ihr Online Marketing. Seien sie smart und nutzen sie dieses Wissen für ihren Business Erfolg!



Hier sind einige Fragen die sie sich stellen sollten, bevor es um die Erstellung ihrer verkaufspsychologischen Homepage geht:

So geht's:

1. Wer ist ihre Zielgruppe & welche Bedürfnisse hat diese?

Analysieren sie ihre Zielgruppe ganz genau und schauen sie welche Probleme diese hat und wie sie ihr mit Ihrem speziellen Angebot hier helfen können. Idealerweise erstellen sie eine ganz genaue Buyer- Persona. Hier legen sie alle Merkmale ganz genau fest. Das hilft Ihnen dann sich ihre Zielgruppe besser vorzustellen und sich in diese hineinzuversetzen.


2. Was spricht ihre Zielgruppe an? (Stil, Farben, Schriftarten etc.)

Im 2. Schritt ist es wichtig, dass sie sich genauer damit auseinander setzen, was ihre Zielgruppe ansprechen könnte. Welchen Stil hat diese? Welche Farben gefallen ihrer Persona ? etc.


3. Benennen sie ihre Zielgruppe ganz genau.

Sie sollten idealerweise auf ihrer Webseite genau sagen können, für wen ihr Angebot ist. Wenn sie beispielsweise nur Ärzte mit ihrem Angebot ansprechen wollen, sollten sie dies auch genau so auf ihrer Homepage erwähnen.

4. Passen ihre gesetzten Trigger zu ihrer Zielgruppe?

Sie werben beispielsweise für mehr Freizeit durch ihr Angebot. Aber vielleicht ist es ja mehr Umsatz was ihre Zielgruppe triggern und ansprechen würde. Hier ist eine ganz genaue Analyse sehr wichtig. Am Besten ist es wenn sie sie vorab eine Marktanalyse erstellen oder einfach Menschen befragen, die ihrer Zielgruppe entsprechen.


5. Stellen sie sich vor!

Es ist nicht genug einfach nur "Herzlich Willkommen auf unserer Webseite" zu schreiben. Erzählen sie ihre Story und vermitteln sie warum gerade SIE der/die Expertin in diesem Bereich sind. Was können sie bzw. bieten sie ihren Kunden? Haben sie Testimonials oder Zertifikate? Wenn ja dann sollten diese auf ihrer Webseite gut platziert sein. Denn Menschen benötigen gewisse Anker, an denen sie ihre Kompetenz und ihre Dienstleistung einschätzen können.


6. Was erwartet den Kunden?

Wenn sie eine Dienstleistung anbieten, sollten sie immer kurz erklären, was den Kunden erwartet und vor allem was die nächsten Schritte sind.

Damit der Webseiten Besucher einen guten Überblick hat, sollten sie gut in 3-5 Punkten den zu erwartenden Ablauf erwähnen. Wichtig ist hier, dass es nicht zu detailliert wird.


7. Zeigen sie Ihre Erfolge.

Wenn sie bereits Referenzen bzw. abgeschloßene Projekte haben, sollten sie diese unbedingt auf ihrer Homepage aufführen. Denn so kann der Webseiten Besucher sich ein Bild von ihrer Arbeit machen und überprüfen, ob ihr Angebot für sie/ ihn passt.

Testimonials überzeugen hier am meisten. Was besonders gut funktioniert sind kurze Videos mit Erfahrungsberichten von ihren Kunden. Heutzutage hat kaum jemand noch Lust & Zeit lange Texte zu lesen. Und Videos schaut jeder. Sie sind authentisch und vor allem spannend. Vorausgesetzt sie sind gut gemacht :))


8. Setzen sie unbedingt CTA (Call to Action) Buttons ein.

Jede Webseite sollte ein Ziel haben. Entweder wollen sie den Kunden davon überzeugen, dass er direkt ein Produkt bei Ihnen einkauft oder sie wollen dass sich der Kunde für Ihren Newsletter einträgt... Sie sollten dies klar auf ihrer Webseite kommunizieren und auch den Kunden dort gezielt hinführen. Dies kann man gut mit Hilfe von verkaufspsychologischen Texten und der Platzierung der entsprechenden CTA Buttons.


9. Kommunizieren sie die Vorteile des Kunden:

Die meisten Menschen interessieren sich für Ihre eigenen Bedürfnisse und fragen sich deswegen unterbewusst immer: "Was habe ich davon?"

Machen sie dem Kunden kurz & knapp klar was die Vorteile sind, wenn sie mit Ihnen zusammen arbeiten bzw. bei Ihnen kaufen. Idealerweise gleich im oberen Drittel ihrer Webseite.

Leider sind die meisten Webseiten sehr Ich - bezogen und schreiben nur davon, was sie tolles machen und können... das kann schnell nerven & angeberisch wirken. Also wechseln sie die Perspektive und überzeugen sie indem sie die Vorteile des Kunden aufzeigen.



Mein Fazit:

Es gibt eine Menge zu beachten bei dem Aufbau & der Erstellung einer gut konvertierenden Webseite. Deswegen wäre es ungeschickt von Ihnen, alleine auf das gute Aussehen eines Webdesign - Templates zu vertrauen. Ohne verkaufspsychologisches Design wird es ihnen keine neuen Kunden bringen. Und vor allem wird es ihre Webseiten Besucher nicht von Ihrer Leistung überzeugen.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen