Die wichtigsten Webdesign Trends 2021

Uns allen ist klar wie sehr das Internet unser Leben inzwischen prägt und wie sehr wir damit verbunden sind. Vieles läuft inzwischen nur noch Online.

Ob es nun die Vorrecherche für das neue Auto ist oder die Suche nach einem neuen Steuerberater. Fast alles kann man inzwischen im World Wide Web erfahren. Umso wichtiger ist es, dass sie mit Ihrer Webseite ihre Webseiten Besucher überzeugen.



Auch 2021 gibt es einen starken Fokus auf Mobile Webseiten.



2021 ist ein ganz klarer Fokus wie im Vorjahr auch schon, dass die Webseiten mobil optimiert sind. Es ist wichtiger denn je, da die Benutzerzahlen die über ihr Handy bzw. Tablet im Internet sind stark angestiegen sind.

Bei der Content Creation hat die Konzentration auf das wesentliche enorm an Bedeutung gewonnen. Die User haben wenig Zeit und möchten schnell an ihr Ziel kommen. Deswegen sollte eine optimale Webseite strategisch angelegt sein, damit der Webseiten - Besucher intuitiv weiß worum es auf der Webseite geht.


Die Nutzerfreundlichkeit steht auch dieses Jahr klar im Fokus. Homepages die nicht Nutzerfreundlich sind, werden gemieden und gleich wieder verlassen. Um eine nutzerfreundliche Seite zu bekommen, sollte man auf responsives Design achten. In diesem Fall reagiert die Webseite intelligent! Sie erkennt das benutzte Endgerät und passt das Webseiten Layout dem Endgerät an. So ist es möglich die Homepage auf verschiedenen Endgeräten gut zu benutzen.



Tipp:

Konzentrieren sie sich auf das wesentliche und stellen sie sicher, dass ihre Webseite responsiv ist. Nicht nur weil Google inzwischen Webseiten im Ranking abstraft die nicht mobil optimiert sind. Es ist auch ein großer Image Verlust für ihr Business.




Da immer mehr das Internet nutzen und die Zahlen stetig ansteigen, ist es wichtig hier den Kunden das Webseiten Erlebnis so angenehm wie möglich zu machen. Bieten sie beispielsweise automatisierte Services an wie z.B. ein Online Termin Vergabe Tool. Keiner hat Lust 3 Stunden in der Warteschlange am Telefon zu warten, wenn man es auch schnell und einfach mit ein paar Klicks erledigen kann.


Wichtig ist auch, dass der Content leicht konsumierbar ist. Ich sage immer gerne: "snackable Content". Die meisten Menschen haben keine Zeit & Lust, sich stundenlang durch unübersichtliche Texte zu kämpfen. Zumal unsere Gesellschaft durch Social Media etc. sehr daran gewöhnt ist in kurzer Zeit sehr viel Input zu bekommen.


Zusammenfassend kann man sagen, dass sich die grundlegenden Trends aus 2020 in diesem Jahr fortsetzen und noch etwas verfeinert werden.




Die wichtigsten Webdesign Trends 2021:


1. Interaktive 3D Elemente:

Dreidimensionale Figuren bzw. Grafiken haben bis dato noch keine große Rolle im Webdesign gespielt. 2021 sind statische Elemente nicht mehr im Trend. Es werden vermehrt dreidimensionale Elemente eingesetzt. Gerade im E-Commerce bietet sich dies an. So können Produkte von allen Seiten angeschaut werden und die User Experience wird so definitiv eine bessere werden, da man sich einen ziemlich guten Überblick von den Produkten machen kann. Langfristig kann dieser Trend das Shopping aus den Innenstädten ganz nach Hause verlagern.




2. Die Webseiten Geschwindigkeit / Performance:

Diesen Trend gibt es schon lange. Keiner will lange auf ladende Webseiten warten. Der Webseiten Besucher will hier schnelle Ergebnise mit schnell ladenden Webseiten haben. Deswegen sind Homepages die nicht in Sekunden laden gerade 2021 out. Um dies zu erreichen wird auf Minimalsmus gesetzt. Man verzichtet auf lange Videos und große Bilddateien, die das Laden einer Webseite deutlich erschweren können. Auch White- Spaces sind hier ganz im Trend. Manchmal ist weniger, mehr!



3. Micro- Interactions:

Bei diesem Trend, werden Nutzer- Interaktionen von kleinen Animationseffekten begleitet. Das bedeutet, dass die Webseite auf eine Interaktion des Nutzers reagiert. Beispielsweise könnte das Handy vibrieren, wenn ein Formular eingereicht wurde oder es entsteht ein Bewegungseffet, wenn man auf einen Button klickt.

So entsteht ein ganz bestimmte Nutzer Erfahrung.


Hier ein Beispiel für Micro- Interactions:


Beispiele für gelungene Animationen, mit denen sich Micro-Interactions realisieren lassen, findet man auf Awwwards.com oder Dribbble.


4. Neumorphismus:

Der Neumorphismus bringt mehr Realismus in die teilweise sehr abstrakt gewordenen Website-Designs. Mit diesem Trend soll 2021 einigen sehr flach dargestellten Webseiten mit einem modernen Ansatz mehr Realismus bzw. mehr Leben verleiht werden. Bei diesem Trend werden einige Webseiten Komponenten in einem 3D artigen Stil dargestellt.

Um dies zu erreichen wird hier mit helleren und dunkleren Schattierungen gearbeitet, wie wir es aus der Malerei kennen. So schafft man es einige Objekte realitätsnaher darzustellen. Meiner Meinung nach ein sehr interessanter Trend, der sich sicherlich noch die nächsten Jahre beobachten lässt.




5. Dark Mode:

Dieser Trend hat sich 2020 bereits sehr etabliert. Die User möchten eine Alternative zu grellen Webseiten haben. Denn gerade bei schlechtem Umgebungslicht lassen sich zu helle Webseiten schlecht lesen und es ist auch unangenehm für unser Auge. Mal schauen, ob sich dieser Trend weiter durchsetzt. Noch sind White Spaces im Webdesign gefragt. Denn dunkele Seiten wirken oft auch sehr düster und negativ.


Inzwischen kann man über Voreinstellungen in Firefox, Safari, Chrome oder Edge den Dark Mode aktivieren. In diesem Fall wird die Webseite automatisch im Dunkeln Modus angezeigt. Vorausgesetzt es ist ein zweites Farbschema im Quelltext hingelegt.




6. Hochwertige Grafiken:

Damit die Webseite professionell aussieht und trotzdem keine langen Ladezeiten entstehen, hat sich das Bildformat SVG etabliert. Es sorgt für eine geringe Dateigröße und ist flexibel skalierbar. So passt sich die Grafik flexibel an das verwendete Display an. Da es sich bei SVG prinzipiell um ein XML- Dateiformat handelt, kann der Quelltext direkt mit der Stylesheet Sprache verändert werden.




7. Chatbots:

Viele von euch kennen die Chatbots Funktion wahrscheinlich schon. Es handelt sich hier um automatisierte Antworten. Man hat allerdings den Eindruck, dass sich dahinter ein wirklicher Mensch verbirgt. Die Chatbot Funktion stammt der künstlichen Interellignez (KI) ab.

Es bietet sich an, bei standardisierten Fragen, die normalerweise bei den FAQ´s zu finden sind. So vermittelt man den Eindruck, man würde persönlich betreut und es kümmert sich jemand. Allerdings ist auch hier das System noch nicht ganz ausgereift. Dieser Bereich wird sich sicherlich noch weiter entwickeln, um noch bessere Kundenerfahrungen zu erzielen. Vor allem spart man sich hier enorme Kosten beim Customer Service.



8. Virtual & Augmented Reality

Die meisten Nutzer kennen Augmented Reality wahrscheinlich schon. Gerade im Gaming Bereich wird dieser Trend sehr intensiv genutzt. Durch entsprechende Reality Brillen wird dem User vermittelt, er befinde sich direkt im Spiel.

Auch die Architekt Branche nutzt diesen Trend. Mit virtuellen Realitäten lässt sich beispielsweise ein Zimmer einrichten. Die Textilindustrie ist hier auch schon dabei diesen Trend umzusetzen, indem man die Produkte online anprobieren kann.

Wir sind gespannt wie dieser Bereich weiter ausgebaut wird. Eins ist klar, dieser Trend wird sicherlich nachhaltig bleiben und sich noch weiter durchsetzten.




9. Personalisierte User-Experience

2021 wird es immer wichtiger auf die eigene Zielgruppe einzugehen. Denn erst wenn die Zielgruppe durch die passenden Bilder, Schriften und Darstellungen von der Webseite überzeugt bzw. angesprochen wird, ist der Webseiten Besucher ein potenzieller Kunde. Also die User- Experience rückt in diesem Jahr noch weiter in den Fokus. Webseiten Betreiber können beispielsweise über Google Analytics oder Matomo ihre Webseiten Benutzer gezielt analysieren und ihre Homepages entsprechend anpassen.




10. Parallax Effekt:

Der Parallax Effekt ist eine scrolling Art. Man nutzt diese Art der bewegenden Darstellung schon seit einiger Zeit im Webdesign und sie wird sicherlich weiterhin an Bedeutung gewinnen, da sie Webseiten ein modernes Feeling gibt.

Es entsteht ein Effekt der Tiefenwahrnehmung, dadurch das sich die einzelnen Ebenen der Homepage unterschiedlich schnell bewegen. Wichtig sind hier natürlich auch gewisse CTA (Call to Action) Buttons, die den Webseiten Becher zu einer bestimmten Handlung aufrufen.


Hier ein gutes Beispiel für den Parallax Effekt:



Mein Fazit: Es gibt 2021 spannende Trends die aus 2020 weiterentwickelt werden und noch verfeinert werden müssen. Was vor allem immer wichtiger wird, ist der Fokus auf die Zielgruppe. Es gibt inzwischen sehr viele Webseiten da draußen, wie wollen sie sich von der Masse da draußen abheben?

Ich empfehle Ihnen: Nutzen sie den einen oder anderen Trend unbedingt beim Re- Design ihrer Webseite.







#Webdesign #WebseitenOptimierung #WebdesignTrends2021

38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zufriedenheitsgarantie

auf das Design

Großartige

Kundenbetreuung

Umwerfende

Webseiten

  • Facebook - Denise Thomsen
  • LinkedIn - Denise Thomsen
  • Instagram_Denise Thomsen
  • Xing - Denise Thomsen

© 2021 Proudly created with  

THOMSEN BUSINESS MARKETING UGmbH

Rockwinkeler Heerstraße 122a, 28355 Bremen